Wie Wirkt Reittherapie?

Pferde spüren, wie wir uns fühlen und wissen, wer wir sind. Sie bewegen unseren Körper, aktivieren unseren Geist, berühren unsere Seele.


Das Kernelement bei der Reittherapie ist ein Bewegungsdialog zwischen Pferd und Mensch (mit und auf dem Pferd). Hierzu gehört neben dem Bewegen, Sitzen und Entspannen auf dem Pferd auch der sichere Umgang am Boden, das Pflegen der Pferde und das Kennenlernen ihres Wesens. Viele Menschen haben das Gefühl für den eigenen Körper verloren und somit Schwierigkeiten, sich auf neue Impulse und Bewegungen (körperlicher, geistiger, emotionaler und auch sozialer Art) einzulassen. Bei der Förderung und Therapie mit dem Pferd werden Impulse für den eignen, ganz individuellen Weg gegeben. So ist es möglich, die Erlebnisse und Einflüsse mit in den Alltag zu übernehmen und auch dort positiv nachwirken zu lassen.


Körperliche Förderung:

  • Körperbewusstsein verbessern
  • Grob- und Feinmotorik verbessern
  • Aufbau von Kondition
  • Gleichgewichtsschulung
  • Koordination und Beweglichkeit fördern
  • Muskelkräftigung, Rumpfstabilisierung
  • Entspannung und Muskellockerung
  • sensorische Integration
  • Muskeltonus regulieren

Geistige Förderung:

  • Konzentration fördern
  • Aufmerksamkeit erhöhen
  • Lernfähigkeit verbessern
  • Merkfähigkeit ausbauen
  • Selbstorganisation lernen
  • Wahrnehmungsfähigkeit fördern
  • Abstraktionsvermögen erlernen
  • Begriffsbildung, Sprache fördern
  • Neues erlernen

Emotionale Förderung:

  • Selbstbestimmung
  • Aufbau von Vertrauen
  • Motivationssteigerung
  • Selbstwirksamkeit erfahren
  • Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen aufbauen und verbessern
  • Positive Kontrollerfahrungen
  • Steigerung der Frustrationstoleranz
  • Nachempfinden von Regression

Soziale Förderung:

  • Beziehungen erfahren
  • Selbstständigkeit entwickeln
  • Verbesserung der Kommunikation
  • Übernahme von Verantwortung
  • Kontakt- und Konfliktfähigkeit verbessern
  • Aufbau sozialer Kompetenzen
  • Geben und Nehmen
  • Einschätzung eigener Wirkung auf andere
  • achtsamer Umgang mit sich und anderen


Schon seit Jahrtausenden besteht ein uraltes Band zwischen Mensch und Natur.

  • Pferde sind soziale, sanfte und hochsensible Wesen.
  • Sie urteilen nicht über uns, fordern uns auf zu agieren und Passivität zu überwinden.
  • Sie bringen uns zum Lachen, geben neuen Lebensmut und regen verloren geglaubte Fähigkeiten an.
  • Pferde tragen uns, geben uns Sicherheit und Wohlbefinden.
  • Sie leben im Hier und Jetzt, verweilen nicht in der Vergangenheit und sorgen sich nicht um das Morgen.
  • Bei der Kommunikation und Interaktion mit den Pferden lehren sie uns Verbundenheit, Achtsamkeit und Hingabe.
  • Sie kommunizieren direkt und immer ehrlich, gehen unvoreingenommen auf jeden zu.
  • Sie befriedigen damit unsere Sehnsucht nach positiven Gefühlen, Klarheit und Wertschätzung.

Die rhythmische, dreidimensionale Bewegung des Pferdes wird bei der Reittherapie auf den Menschen übertragen und simuliert dabei den aufrechten Gang, sodass auch Bewegungen nachgespürt werden können, die beispielsweise durch Spastiken oder Lähmungen sonst nicht möglich sind. Die ein Grad wärmere Körpertemperatur des Pferdes wirkt muskelentspannend und kann sogar spastische Verspannungen verbessern.